ROLAND HECK: Musikstudium an der Musikhochschule in Mannheim und Heidelberg, Hauptfach Klavier.

GERD KÖTHE: Musikstudium an "Dr. Hoch's Konservatorium" in Frankfurt sowie an der "Badischen Hochschule für Musik" in Karlsruhe, Hauptfach Flöte.
ROLAND HECK und GERD KÖTHE hatten beide bereits beachtliche Musiker-Karrieren in verschiedenen Gruppen und Bands vorzuweisen, als sie 1970 erstmalig in der rennomierten Rock-Formation "JOY UNLIMITED" zusammenkamen, in der damals JOY FLEMING sang. Es entstand die Ur-Version des "Neckarbrücken-Blues", der eine regelrechte Dialekt-Welle auslöste und später der Einstieg zu Joy’s Solo- Karriere wurde.

Für "JOY UNLIMETED" schrieben sie im Auftrag der jeweiligen Opernhäuser drei abendfüllende Ballettmusiken "Schmetterlinge" (Bonn), "Reflections" (Mannheim) und "Minne" (ebenfalls Mannheim). Diese Produktionen werden zur Zeit auf CD neu veröffentlicht und haben längst Kult-Charakter.

Mit dem späteren Gitarristen der Band "HIT-KIDS" Hans Lingenfelder kreierten sie unter dem Pseudonym "RICKY KING" die spektakulärste Instrumentalisten Karriere der 70er und 80er. Die Erfolgsstory begann mit den Singles " Verde", "Le Reve" und den damit verbundenen Longplay-Hits.
Dabei war später auch der Titel "Halé, Hey Louise" von einem bis dato unbekannten Komponisten namens DIETER BOHLEN. Dieser Titel wurde zu Bohlens erster goldener Schallplatte, produziert von ROLAND HECK & GERD KÖTHE, eingespielt vom Gitarristen RICKY KING.

In den vielen Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit RICKY KING wurden mehrere Millionen Tonträger umgesetzt und über 30 Longplays veröffentlicht, von denen viele mit Gold, Platin und Doppel-Platin ausgezeichnet wurden.

Ab 1977 folgten Produktionen mit dem griechischen Sänger COSTA CORDALIS und der schweizer Sängerin PAOLA. In dieser Konstellation mit Roland Heck und Gerd Köthe gelang PAOLA der große Durchbruch. Es entstanden die Hits "Blue Bayou", "Der Teufel und der Junge Mann" (vor einiger Zeit mit einem aktuellen Cover wieder in den Charts), und "Wie Du" ( Bright Eyes). Mit PAOLA wurden drei erfolgreiche Longplays produziert, mit dem Titel "Cinema" belegte PAOLA beim "Grand Prix de Eurovision" einen beachtlichen dritten Platz. PAOLA wurde zu einer der größten deutschsprachigen Interpretinnen und "Blue Bayou" entwickelte sich als einer der Mega-Hits der 70er.

ROLAND HECK und GERD KÖTHE gelang im Jahr 1982 der ganz große Wurf mit der Idee und der aufsehenerregenden Produktion von "Rock Classics" mit dem Bayreuth-Star PETER HOFMANN. Dieses Album erreichte den Dreifach-Platin- Status, war Nr. 1 in den Musikmarkt-Charts und hielt sich über 50 Wochen in den Top 50. Zwei weitere Lp’s folgten und erreichten Gold und Platin. Arrangements und Produktion dieser aufwändigen Themen setzen im Crossover-Bereich heute noch Maßstäbe.
Seit dieser Zeite gelten Roland Heck und Gerd Köthe als Spezialisten für Projekte mit großen Stimmen und orchestraler Verpackung.

Es folgten mehrere Produktionen mit IVAN REBROFF (Gold für "Sing mit uns"), Produktionen mit DEBORAH SASSON, zwei Longplays mit DALIAH LAVI, die die Single Hits "Ich wollt nur mal mit dir reden" (I just called, to say I love you) und " Die letzte Nacht der Ewigkeit (To all the girls, I’ve loved before) enthielten.

Der große Entertainer PETER ALEXANDER wünschte sich zu seinem 60. Geburtstag ganz gezielt eine Produktion von ROLAND HECK und GERD KÖTHE. Es entstand die Longplay " Lebenslieder". Die begleitenden Worte dieses großartigen Interpreten zu dieser Platte lauten:


Es folgten zwei weitere Alben und mehrere erfolgreiche Singles.

Kurz nach der Wende nehmen HECK & KÖTHE Kontakt zu dem populären Bassisten und Show Master GUNTHER EMMERLICH auf. Sie produzierten den Tonträger "In der Mitte des Lebens" (Ariola) sowie die Musik für seine Fernseh-Show "Nimm dir Zeit". Die fruchtbare und freundschaftliche Zusammenarbeit existiert ungebrochen, so entstand die aktuelle Longplay "Noah" (Universal), ein neues Projekt ist in Arbeit.

1992 schrieben und produzierten HECK & KÖTHE die gesamte ARD Musik für die Olympiade in Barcelona sowie den offiziellen ARD Olympia–Song "Hearts on Fire", der von dem spanischen Sänger DANNY SANTOS eingesungen wurde.

Für den Fernsehproduzenten WERNER KIMMIG, einen langjährigen Freund und Weggefährten, produzierten sie die Musiken für die TV-Galas " 1000 Stimmen, 1000 Klänge" die jeweils im Abendprogramm der ARD gesendet wurden und auf insgesamt vier erfolgreichen Longplays erschienen.

Bevor "Castings" die große Mode wurden, waren HECK & KÖTHE die Initiatoren einiger großer Casting-Projekte, u.a. von drei Folgen der D.J. BOBO-Show" für RTL.

Eine besondere Domäne in der Arbeit von Roland Heck und Gerd Köthe nahmen und nehmen Projekte ein, die auf speziellen Konzepten basieren und im Verbund mit TV-Sendungen promoted werden. Dazu gehören z.B. die Produktionen "WUNDERLAND" (in Zusammenarbeit mit ANDRÉ HELLER), die Chor-Projekte "PEOPLE UNITED", "VERSAILLES" und "WIENER WALZERENGEL", Instrumental-Longpays mit dem Panflötenvirtuosen ULRICH HERKENHOFF, dem jungen Klavierprofessor MARTIN DOMBROWSKI sowie das Electronic-Orchester "WHITE STRING ORCHESTRA" (mit immerhin 3 Longplays, die speziell in Japan sehr erfolgreich waren) und das Blechbläser-Projekt POMP & BRASS (featured by GUILDO HORN).

Ein besonderes Highlight waren die Arbeiten mit dem großen Bayreuth-Tenor SIEGFRIED JERUSALEM, 1996 die CD " Glory of Love" (hierfür erhielt er den "Bambi") und das große Konzept-Werk "Avalon", wiederum eine gemeinsame Arbeit mit dem Autor MICHAEL KUNZE. Ein wichtiger Interpret in den letzten Jahren war der neue volkstümliche Tenor JOHANNES KALPERS, mit dem inzwischen vier Longplays produziert sind. Der von ihm gesungene Titel "Wer Hoffnung hat" war Titelsong der JOSÉ CARRERAS-GALA.

Weiterhin entstanden Produktionen mit ERKAN AKI ("Music in my heart"), erneut mit DEBORAH SASSON ("Pop Classics" und "Weihnachtsträume") und diverse Titel für Produktionen mit GABY ALBRECHT.

ROLAND HECK und GERD KÖTHE haben zahlreiche Titelmusiken für TV-Serien geschrieben, u.a. "Aspekte", " Nimm dir Zeit", "Alpenmelodie", "Zauberhafte Heimat" (die TV-Serie von GUNTHER EMMERLICH), die Chor-Sendungen "1000 Stimmen", das "Ramona-Magazin" und "Courage" (mit FRANK ELSTNER).

Seit längerem haben sie sich auch dem Thema Hörbuch zugewandt, es entstanden Produktionen mit MARIO ADORF, GUNTHER EMMERLICH, KARL MOIK, CAROLIN REIBER, HEIKE MAURER und anderen. HECK & KÖTHE betreiben die Musikverlage "Blue Ocean Music" und "Super Nova" und sind Inhaber des CASTLE-STUDIOS, in dem ihre Produktionen entstehen.

Die bisherige Erfolgsbilanz von Roland Heck und Gerd Köthe:
Über 200 Longplay-Produktionen, über 12 Mio. verkaufte Tonträger, 24x Gold, 6x Platin, 2x Doppelplatin, 1x Dreifach-Platin.
To be continued.